Wandern unter Swanetischen Himmel

22/10/2019

Proceed Booking

Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

512

Wandern unter Swanetischen Himmel

Swanetien
1405

Ein Museum unter dem Himmel des Kaukasus. Weltkulturerbe. Grandiose Ausblicke, Schneeberge, Wasserfälle und herrliche Landschaften. Durch abgelegene Lage ist Swanetien viele Zeiten unberührt geblieben.
Swanetien ist ein Paradies für Wanderer – ob zu Fuß oder auf den Pferden. Wenn Sie sich von der Magie des Kaukasus verzaubern lassen möchten, dann ist eine Reise nach Swanetien die richtige Wahl.

Highlights:
• Altstadt Tbilissi – Schwefelbäder, Narikala Festung, Anchis‘chati Kirche usw.
• UNESCO Weltkulturerbe – Gelati Kloster
• Prometheus Karsthöhle
• Bergregion – Swanetien
• Schdugra Wasserfall
• Guli-Pass mit spektakulärer Aussicht
• Wanderung zum Tschalaadi Gletscher
• Exotische Hochgebirgsdörfer: Mulachi, Tschwabiani, Adischi, Chalde
• UNESCO Weltkulturerbe – Uschguli
• Bootsfahrt in der Martwili Schlucht
• Hängebrücke in der Okaze Schlucht
• UNESCO Weltkulturerbe – Mzcheta

Teilnehmer: 2-15 Personen
Dauer: 13 Tage
Fahrtstrecke: 1200 km
Wanderstrecke: 89 km

Teilnehmer Preis pro Person
6 1405 €
5 1485 €
4 1595 €
3 1780 €
2 2150 €

Der Preis ist für eine Person im Doppelzimmer angegeben
Die Preise können sich entsprechend der Anzahl der Personen in der Gruppe ändern
Einzelzimmerzuschlag – 200 € (nur in Tbilissi, Kutaissi and Mestia)

Leistungen:
• Flughafentransfer 2x
• Alle Transfers laut Programm mit komfortablem Allradbus
• Deutsch oder Englischsprachige Reiseleitung
• Übernachtung in komfortablen Hotels und Pensionen
• Zimmer mit eigenem Bad (oder gemeinsames Badezimmer in den Dörfern)
• Eine Flasche Wasser pro Tag
• Gepäcktransport mit dem Auto
• Verpflegung : Vollpension (Frühstück, Lunchpaket, Abendessen)
• Alle Eintritte laut Programm

Nicht erhaltene Leistungen:
• Flug
• Reiseversicherung
• Alkoholische Getränke außer Weinproben

Tag 1

Tbilissi
Besichtigung (Wanderung) der Altstadt, sogenannte Abanotubani, so wird das Viertel der Schwefellbäder genannt. Die Stadt verdankt ihren Namen diesen warmen Heilbädern (das georgische Wort “tbili“ bedeutet nämlich warm, Tbilissi bedeutet in der Übersetzung warme Stadt). Laut einer Legende soll der König Wachtang Gorgasali die Stelle im 5. Jh. entdeckt haben. Mittelalterliche Kirchen Metechi (13. Jh.) und Anchischati (6. Jh.) und die Ruinen der ältesten Burg namens Narikala. Nach der Mittagspause Besuch des Nationalmuseums mit der Schatzkammer Georgiens.
Übernachtung in Tbilissi

Tag 2

Tbilissi- Kutaissi
Kutaissi – eine der ältesten Stadt Georgiens besichtigen. Karsthöhle von Prometheus ansehen. Dann Besuch des Klosters Gelati und der Akademie ( 12. Jh. UNESCO) und Besichtigung des Bagrati Klosters (11. Jh.)
Übernachtung in Kutaissi

Tag 3

Kutaissi – Betscho
Auf dem Weg nach Betscho Besichtigung des Dadiani Palastes in Zugdidi (18. Jh.), dann Weiterfahrt zum Dorf Betscho, das sich am Fuß des Berges Uschba befindet und fantastische Aussichten zu bieten hat. Unterwegs kurzer Stopp am Enguri-Wasserkraftwerk, das das größte in Transkaukasien ist.
Übernachtung in Betscho

Tag 4

Betscho – Schdugra Wasserfall – Betscho
Gleich am Morgen Beginn der Wanderung Richtung Schdugra-Wasserfall, wo man richtig die wilde Natur spüren kann. Am Nachmittag Freizeit zur Verfügung.
Übernachtung in Betscho

Tag 5

Betscho – Guli Pass – Mestia
Von Betscho geht es weiter Richtung Guli Pass, von wo sich ein spektakuläres Panorama eröffnet.
Übernachtung in Mestia

Tag 6

Mestia – Chalaadi Gletscher – Mestia
Gleich nach dem Frühstück Einschlag der Wanderung zum Tschalaadi Gletscher. Besichtigung des Mestia Museums und des Swanischen traditionellen Hauses „Matschubi“.
Übernachtung in Mestia

Tag 7

Mestia – Tschwabiani – Adischi
Von Mestia Fahrt Richtung Tschwabiani, von wo aus wir unsere Wanderung zum Dorf Adischi starten. Auf dem Weg Besichtigung des Skigebietes Tetnuldi, wo nach dem Bauabschluss die längste Bahn mit der größten vertikalen Abfahrt in Transkaukasien sein wird.
Übernachtung in Adischi

Tag 8

Adischi – Iprali
Unsere Wanderung geht es weiter zum Dorf Iprali. Der Fluss In Adischitalschlucht wird mit Pferden überquert und dann kann man weiter über den Tschchutnieri Pass zum Dorf Iprali wandern. Auf dem Weg Besichtigung des Dorfes Chalde.
Übernachtung in Iprali

Tag 9

Iprali – Uschguli
Von einem schönen Dorf zu dem Anderen. Von Iprali nach Uschguli. Der Wanderweg führt längs des Berges, und von oben gibt es einen schönen Blick auf die Schlucht des Flusses Enguri, wo sich die Landstrasse Mestia-Uschguli erstreckt.
Übernachtung in Uschguli

Tag 10

Uschguli – Schchara-Gletscher – Uschguli
Lamaria Kloster (9. – 10. Jh.), Swanische Türme (12. Jh.) und Uschguli Museum werden wichtige Zielpunkte an dem Tag sein. Wanderung entlang der Enguri-Schlucht, bis zum Fuß des höchsten Gipfel Georgiens – Schchara (5.193 m), wo der Gletscher ist und der Fluss Enguri seinen Anfang nimmt.
Übernachtung in Uschguli

Tag 11

Uschguli – Mestia
Von Uschguli Rückfahrt nach Mestia. Unterwegs halten wir am Skigebiet Hazwali im Restaurant Suruldi an, von wo aus sich die wunderschönsten Aussichten eröffnen.
Übernachtung in Mestia

Tag 12

Mestia – Martwili – Gordi
Von Swanetien geht es Richtung Samegrelo, eine der schönsten Region Georgiens. Besichtigung der Martwili – Schlucht wo man auch die Möglichkeit hat durch die engen Felsen der Schlucht Bootfahrt zu machen. Nächster Zielpunkt ist Okaze Schlucht, wo man eine kleine Wanderung auf einer hängenden Brücke die Schlucht entlang machen kann.
Übernachtung in Gordi

Tag 13

Gordi – Tbilissi
Mzcheta – ehemalige Hauptstadt des alten georgischen Königreichs – Iberien, wo das Christentum zum ersten Mal im Jahre 337 als Staatsreligion erklärt wurde. Besichtigung der Kathedrale Swetizchoweli (11. Jh.) und des Dschwari Klosters (6. Jh.) UNESCO.
Übernachtung in Tbilissi

Check out our Hot Promotions

OURPARTNERS