Schida-Kartli

Schida Kartli befindet sich im zentralen Teil von Georgien und der erste georgische Staat im Osten Georgiens – Iberia wurde auf diesem Territorium gegründet. Archäologische Ausgrabungen zeigen, dass die Menschen hier noch im 3. Jahrtausend v. Chr. lebten. Es wurden auch aus dem 2. Jahrhundert christliche Friedhöfe gefunden, obwohl vom Staat das Christentum im Jahr 337 als Staatsreligion erklärt wurde. In der Schida Kartli Region gibt es die alten heidnischen Gottheiten – Armazi, die Idole von Gazi und Gaimi. Die alte Hauptstadt war Mzcheta, der unter dem Schutz von UNESCO steht und die heutige Hauptstadt Georgiens, Tbilissi befindet…

Schida Kartli

Schida Kartli befindet sich im zentralen Teil von Georgien und der erste georgische Staat im Osten Georgiens – Iberia wurde auf diesem Territorium gegründet. Archäologische Ausgrabungen zeigen, dass die Menschen hier noch im 3. Jahrtausend v. Chr. lebten. Es wurden auch aus dem 2. Jahrhundert christliche Friedhöfe gefunden, obwohl vom Staat das Christentum im Jahr 337 als Staatsreligion erklärt wurde. In der Schida Kartli Region gibt es die alten heidnischen Gottheiten – Armazi, die Idole von Gazi und Gaimi. Die alte Hauptstadt war Mzcheta, der unter dem Schutz von UNESCO steht und die heutige Hauptstadt Georgiens, Tbilissi befindet sich in Schida Kartli. Die Region ist reich an alten Wäldern, an den Berghängen gebauten Kirchen und Tempel, darunter: Svetizchoweli Kathedrale (11. Jh.), Dschwari Kloster (6. Jh.)unter dem Schutz der UNESCO, Schiomghwime Kloster (6. Jh.), Zedazeni Kloster (6. Jh.) Anchis‘chati Kirche (6. Jh.), Kirche von Kintswisi (13. Jh.), Samtawisi Kloster (10. 11. Jh.) und viele andere, an deren Wände alte Ikonen und Wandmalerei erhaltengeblieben sind. Auf dem Territorium von Schida Kartli befindet sich Uplisziche, die in 6. – 4. Jahrhunderten gebaute Höhlenstadt , die ein ganzer Komplex von Gebäuden darstellt und bis zum 13. Jahrhundert existierte. Stadt Gori, die sich in schida Kartli befindet, ist die Heimat von Joseph Stalin. In Gori gibt es sein Geburtshaus und ein Museum, das großes Interesse in Besuchern verursacht.